DISCH-HAUS | Köln

Bei dem 1929 fertig gestellten Geschäftshaus handelt es sich um eines der wenigen Beispiele der klassischen Moderne in Köln. Das von Bruno Paul und Franz Weber entworfene Gebäude mit der elegant gewölbten Fassade und den markanten Fensterbändern steht unter Denkmalschutz. Bei der 2008 von dem Architekt KSP Engel und Zimmermann durchgeführten Sanierung waren Stein Architekten verantwortlich für die Leistungsphasen 6 bis 8. Herausforderung des Projektes war, neben der notwendigen Sensibilität im Umgang mit der verbliebenen Originalsubstanz, die Einhaltung einer maximal sechs Monate langen Bauzeit. Wir ließen das Gebäude bis auf den Rohbau und die Tragkonstruktion entkernen und innen vollständig neu aufbauen. Neben einer Gesamterneuerung der Gebäudetechnik waren Betonsanierungsarbeiten sowie der Einbau von zwei Aufzügen erforderlich. Hinzu kamen die sorgfältige Instandsetzung der Natursteinfassaden sowie die Erneuerung aller Fenster und Türen. Teilweise begleiteten wir den anschließenden Mieterausbau.